fbpx

Nach einem Höhenflug in der letzten Woche, stürzte die Aktie des Hypothekenriesen danach wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Was geschah?

Rocket Companies (NYSE:RKT) stürzte am Mittwoch um 33% ab, nachdem Analysten gewarnt hatten, dass die Aktie zu weit und zu schnell gekommen sei.

Was passiert also?

Der Aktienkurs von Rocket stieg am Dienstag um mehr als 70 %, was anscheinend ein weiterer von Reddit ausgelöster Short Squeeze war. Doch gestern Abend senkte der RBC Capital-Analyst Daniel Perlin sein Rating für die Rocket-Aktie von „Outperform“ auf „Sector Perform“ und bekräftigte seine Kursprognose von 30 $. Das war 28% unter dem Kurs bei dem die Rocket- Aktie gestern geschlossen wurde.
Perlin argumentierte, dass das Chancen-Risiko-Verhältnis für Investoren nach dem rasanten Aufstieg der Aktie „nun ausgewogener, wenn nicht sogar nach unten verschoben“ sei.

Die Analysten von JPMorgan gingen sogar noch weiter. „Angesichts des starken Kursanstiegs glauben wir, dass fundamentale Investoren Gewinne mitnehmen sollten“, sagte JPMorgan-Stratege Richard Shane am Mittwochmorgen.

Viele Händler nahmen diese Analysten-Kommentare offenbar zum Anlass, ihre Aktien zu verkaufen.

Was nun?

Viele einzelne Investoren beteiligen sich an koordinierten Kaufkampagnen auf Reddit und anderen Social-Media-Plattformen. Dies ist ein gefährliches Spiel – eines, das oft in einer Katastrophe endet.

Diese Kaufwut der Massen kann sicherlich dazu beitragen, den Preis einer Aktie für eine Weile stark in die Höhe zu treiben, wie wir es bei GameStop und jetzt bei Rocket Companies gesehen haben. Aber viele dieser Händler werden eine Aktie hochjubeln, um ihren Preis in die Höhe zu treiben – und sie dann an ahnungslose Investoren ausliefern, wenn sie schließlich zu ihrem nächsten Ziel weiterziehen.

Das Schlimmste daran? Aktionäre, die bei diesen manipulierten Kurserholungen später kaufen und nicht rechtzeitig verkaufen, können verheerende Verluste erleiden.

Quelle: (fool.com)